Logo
Kleiderstube

Wiedereröffnung der
Kleiderstube Walldorf

Die Kleiderstube öffnet wieder ab Mittwoch, den 10. März unter strengen Corona-Regeln: Es gilt in der Kleiderstube strenge Maskenpflicht. Für die Abgabe von Kleidung und Haushaltsartikeln herrschen folgende Regeln: Es wird gleichzeitig immer nur eine Person zur Abgabe hereingelassen. Ein/e Mitarbeiter/in wird Ihnen direkt am Eingang behilflich sein.


Verkauf:

Käufer werden von 15.00 bis 17.15 Uhr eingelassen. Aus Hygienevorschriften dürfen nur 5 Personen gleichzeitig in den Laden. Ohne Voranmeldung können wir Sie leider nicht einlassen. Dies gilt auch für die anderen Verkaufstage: Donnerstag von 9.30 bis 12.30 Uhr und Freitag von 14.30 bis 17.30 Uhr.






»Tue Gutes und sprich darüber!«

Die Kleiderstube ist ein gemeinnütziger Verein, der gut erhaltene gebrauchte Kleidung, Schuhe, Bett- und Tischwäsche und Haushaltsartikel zu wohltätigen Zwecken verwertet. Wir sortieren die Kleidung und verkaufen ein Teil in unserem Laden.

Wir nehmen nicht:
Kinderspiele, da unsere Transporte nach Osteuropa gehen. Dort kann man die deutsche Gebrauchsanweisung nicht lesen!
Haushaltsartikel, die starke Gebrauchsspuren aufweisen!
Stark verdreckte oder kaputte Schuhe!
Gebrauchte Elektrogeräte
Wir können auch keine Möbel annehmen! Dafür haben wir keine Lagermöglichkeiten.

In der Kleiderstube kann jede/jeder einkaufen!

Bedürftige können mit einem Berechtigungsschein kostenlos Kleidung und Gebrauchsartikel bekommen.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kleiderstube arbeiten ausschließlich ehrenamtlich.

Der Erlös der verkauften Waren wird unter anderem verwendet für:

  • Transportkosten und die Unterstützung von Projekten vorwiegend in Osteuropa. Hier erhält das Kinderhaus für Sozialwaisen in Rybniza/Transnistrien jährlich eine finanzielle Unterstützung.
  • Das Projekt „Puente Esperanza – Brücke der Hoffnung“ in Chile, das von Doris Walter und ihrer Familie geleitet wird. Ein Dankschreiben des deutschen Honorarkonsuls in Chile.
  • Den „Kinderplaneten“, eine Aktion für krebskranke Kinder am Universitätsklinikum in Heidelberg unter der Leitung von Stefanie Baldes.
  • Der Fachdienst Soziale Hilfen der Stadt Walldorf erhält jedes Jahr eine finanzielle Unterstützung für bedürftige Kinder.
  • Patenschaften für Schulkinder in Burkina Faso, sowie Berufsausbildung für junge Frauen.
  • Weihnachtsgeschenke für Kinder aus sozial schwachen Familien in Zusammenarbeit mit dem Schulsozialarbeiter.
  • Zu Weihnachten Gutscheine für die Bewohner des Astorstifts und für Bedürftige in Zusammenarbeit mit den Sozialstationen.
  • Gutscheine für die Besucher der Plattform.

 

Hier finden Sie ab November jedes Jahr genaue Angaben zum Inhalt der Pakete.

2020 war unsere Päckchen-Aktion trotz schwieriger Bedingungen ein große Erfolg. Es wurden 1.695 Pakete auf den Weg gebracht – deutlich mehr als in den vorherigen Jahren.

Im September 1989 kamen die ersten Aussiedler aus der ehemaligen Sowjetunion nach Walldorf. Sie hatten die Heimat in sommerlicher Hitze verlassen und ihre Winterkleidung in Kisten verpackt zum Versand nach Deutschland. Diese Kisten waren noch auf dem Transportweg und ihre Ankunft ungewiss. Über Kleiderspenden wurden sie mit dem Notwendigsten versorgt.

Mit diesem Wissen konnten sich die Verantwortlichen darauf einstellen, dass auch bei der Erstbelegung des Übergangswohnheims die Neuankömmlinge Unterstützung brauchen würden, und so wurde der Arbeitskreis Aussiedler gegründet. Es wurde zu Kleiderspenden aufgerufen.

Das Echo aus der Bevölkerung auf diesen Spendenaufruf war sehr groß. Da die Kleidung im Übergangswohnheim nicht lagern konnte, fand man bald eine bessere Lösung in der Johann Jakob Astor Straße.

Inzwischen befindet sich die Kleiderstube nach mehreren Umzügen in ihren neuen Räumen in der Wieslocher Straße 2.

Zu Anfang wurden die Kleidungsstücke kostenlos abgegeben, doch schon bald stellte sich heraus, dass die Kleidung mehr geschätzt wurde, wenn ein kleiner Betrag dafür entrichtet werden musste. Von dem so eingenommenen Geld konnten andere Hilfsbedürftige unterstürzt werden. Bald wurden auch Haushaltsgegenstände angeboten. So wurden dann schon bald Transporte nach Osteuropa organisiert, denn nicht alles konnte in Walldorf weiter gegeben werden.

Um besser agieren und auch für Spenden werben zu können, war die Gründung eines Vereins unumgänglich. Die Gründungsversammlung fand am 17. Oktober 1994 statt. Am 2. Juni 1995 wurde der Verein Kleiderstube Walldorf e. V. als 100. Verein ins Walldorfer Vereinsregister eingetragen.

Auszug aus unserer Satzung:

Satzung
Der Kleiderstube Walldorf e. V.

§ 1 Name des Vereins
Der Verein führt den Namen Kleiderstube Walldorf. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden; nach der Eintragung lautet der Name Kleiderstube Walldorf e. V.

§ 2 Zweck des Vereins
Zweck des Vereins ist der humanitäre Einsatz für hilfebedürftige Personen und Personengruppen, unabhängig von Stand und Herkunft und Stand, sowie die Unterstützung von gemeinnützigen Einrichtungen.

Der Verein betreibt eine Kleiderstube und vermittelt Inventar jeder Art an hilfsbedürftige Personen und Personengruppen.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige bzw. mildtätige Wohlfahrtszwecke im Sinne des Abschnitts steuerbegünstigende Zwecke der Abgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 6 Organe des Vereins
Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Der Vorstand besteht aus der/dem Vorsitzenden, der/dem stellvertretenden Vorsitzenden, der/dem Finanzreferenten, einem Beisitzer als Schriftführer und Pressewart, einem Beisitzer zuständig für Logistik und einen weiteren Beisitzer. Einer der Beisitzer wird von der Stadt Walldorf delegiert. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählt; er scheidet – vorbehaltlich der Amtsniederlegung – jedoch erst aus dem Amt aus, wenn der/die entsprechende Nachfolger/in gewählt ist. Eine Amtsdauer verlängert sich hierdurch jedoch maximal um 5 Monate.

Der/die Vorsitzende, der/die stellvertretende Vorsitzende sind jeweils allein zur Vertretung des Vereins berechtigt. Im Innenverhältnis wird bestimmt, dass der Stellvertreter nur für den Fall berechtigt ist, dass der/die Vorsitzende verhindert ist.

Rechtsgeschäfte mit einem Gegenwert über € 2.500 bedürfen der Beratung und Beschlussfassung des Vorstands.

§ 11 Satzungsänderung, Auflösung des Vereins
Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Walldorf; es muss unmittelbar und ausschließlich für soziale und gemeinnützige Zwecke im Sinne der Satzung verwendet werden.

Kontakt

Kleiderstube Walldorf e. V.
Wieslocher Straße 2

Kleiderstube

06227 – 8390837

Auch wenn Sie keine Sachspende haben, können Sie unsere Arbeit unterstützen:

IBAN: DE04 6725 0020 0017 7498 70

Unser Vorstand:
1. Vorsitzende: Hannelore Blattmann
2. Vorsitzende: zur Zeit vakant
Kassierer: Norbert  Günther
Schriftführung und Presse:
Sigrid Tuengerthal
Beisitzer Logistik: Paul Bender
Beisitzerin als Vertreterin der Stadt Walldorf: Doris Schuppe

Impressionen der Kleiderstube

Kleiderstube Kleiderstube Kleiderstube Kleiderstube Kleiderstube Kleiderstube Kleiderstube Kleiderstube Kleiderstube Kleiderstube